ÜBERSICHT      SUCHE      PERSONEN      FAMILIEN      ORTE      BERUFE      HIGHLIGHTS      PROMINENTE      KONTAKT

DRUCK/EXPORT
Anna Luisa Elisabeth (Lucie) Retberg

Anschlusstafel:Tabelle der ProminententafelnKrummacher–Märker (PDF/JPG)
Tafelindex:Namenindex zu den Prominententafeln2 „Retberg“ auf 2 Anschlusstafeln

Personendaten:weiblich (1676 – nach 1721) Eltern:Stammbaum  Verbindung:Familienblatt Diedrich Ernst Zahn* 02.09.1659 Unna
∞ 14.04.1692
  Maria Elisabeth Kühn
∞ 20.01.1697 Lippstadt
  Anna Luisa Elisabeth Retberg
† 03.07.1721 Lippstadt
  (1659 – 1721)

Anmerkungen und LiteraturBibliografie

H. Niemann, Stammbaum, Nachrichten und Lebensbeschreibungen von der Familie Möller-Nottebohm, Düsseldorf 1892, S. 16
G. Dittrich / H.F. Friederichs, Deutsches Familienarchiv 30, 1966, S. 127
zu den Vorfahren s. ausführlich http://www.hofius.de/familie/moeller.htm (Beilage Nr. 3, 12-14):
Beilage Nr.12
Die Retbergische Familie.
Goebel Retberg war vor Anno 1600 Bürgermeister in Lippstadt. Bei der Spanischen Belagerung führte er die hiesigen Bürger zur Defension an. Er etablirte sich hernach zu Soest. Sein Sohn starb hier 1695.
Johannes Retberg der Stammvater war sein Bruder. Er wurde 1614 Rathsherr. 1628 Stadtsamtmann und starb 1638. Von seinen 4 Kindern dern sezte die Linie fort Marcus Retberg.

Beilage Nr.13.
Marcus Retberg.
Ein Mann von grossen Ansehen und Verdienst dessen Einsicht und Redlichkeit ihm bei der Bürgerschaft beliebt und verehrungswürdig macht, ist geb. 1625 starb im 71sten Jahr am 21sten Febr. 1696. Er hat als Rathsherr, Amtmann und Bürgermeister der Stadt 38 Jahr gedient. Er war verheirathet erstlich mit der Tochter des Kaufmanns Joh. Cramer, nemlich Elisabeth Cramer. Zweitens am 28sten October 1673 mit Fräulein Lucia von Grote aus Gesecke. Sie starb ohne Kinder den 5ten Jan. 1689. Aus erster Ehe stammen 10 Kinder, wovon verschiedene jung gestorben.
Von seiner Tochter Anna Margarethe die den 5ten October 1670 an den den hiesigen Diederich Nottebohm verheirathet wurde stamme ein Sohn Joh. Diederich Nottebohm geb. 1671 etablirte sich in Frankfurth am Mayn als ein ansehnlicher Handelsmann. Von seinen Nachkömmlingen hat man nichts erfahren.
Von seiner Tochter Anna Gerdrut geb. den 15ten April 1657 gest. den 5ten Merz 1707. Cop. 12.August 1684 mit Jonas Hohenberg Canzleirath in Cleve, stammen die Descendenten der hier noch lebenden Merklinghausischen Familie.
Von seiner Tochter Eva Retberg geb. den 20.Oct. 1661 gest. 1707. Cop. den 5ten Mai 1681 mit dem hiesigen Stadtsyndicum Berninghausen stammt die noch lebende Berninghausische Familie, hier und in Bremen her.
Von seinem Sohn Adam Retberg geb. 3.Merz 1664 gest. den 26.Aug. 1374. Cop. 16 Merz 1699 mit des Bürgermeister Isaac Teschenmachers Tochter aus Elberfeld.
Maria Catharina Teschenmacher geb. 15.Mai 1763 gest. 3.Mai 1759 stammt die Retbergische Familie in Bremen und die Nottebohmsche Descendenten in Lippstadt, Bielefeld und Hagen her.
Von seiner Tochter Catharina Dorothea Retberg geb. 21.Febr. 1668. Cop. 9.Oct. 1686, erstlich mit Henr. Schwenger und zweitens 24 Jan. 1695 mit Joh. Frieder. Rens stammen die hier noch lebenden Familien von Schwrnger, Reus und Heinrich Nieclaus Brinckmann her.
Von seinem ältesten Sohn Johannes Retberg sind folgende Stammlinien entsprossen.

Beilage Nr 14.
Johannes Retberg.
Sohn von Marcus Retberg geb. 1651 gest. 20.Jan 1740 alt 88 Jahr. Cop. 20.Jul. 1675 mit Anna Catharina Epping Tochter des Bürgermeister Diederich Epping. Sie starb den 10.Decbr. 1728 alt 71 Jahr 8 M. und feierte 1725 das 50jährige eheliche Jubelfest. Es entstunden aus dieser Ehe 14 Kinder, davon die meisten jung gestorben.
Von seiner Tochter Anna Lucia Elisabeth Retberg geb. 12.April 1676. Cop. 20.Jan. 1697 an den Steuerrath und Bürgermeister Dieder. Ernst Zahn stammt Joh. Anton Arnold Möller und dessen Kinder in Lippstadt. Imgleichen die Overhof und Lehwansche Familie, laut Beilage Nr.3.
Von seiner Tochter Anna Elisabeth Margaretha Retberg stammt die hiesige Thulemeyersche Familie. Beilage Nr.10.
Von seinem Sohn Franz Anton Diederich stammt die Retbergische Familie in Gütersloh und Rademachersche in Hamm her.
Von seiner Tochter Magdalena Catharina stammt die Doctor Schooffische Familie in Soest.
Die Retbergische Familie war ganz verdunkelt. Nachdem ich sie wieder- um mit allen Descendenten aufgesucht, ist solche wegen ihrer Weitläufigkeit auf Ansuchen verschiedener Familien-Freunden besonders gedruckt. Die Zahl der Nachkömmlinge von dem Stammvater Marcus Retberg beläuft sich an die 300 Seelen, wovon gegenwärtig noch hundert und einige achtzig Personen am Leben sind.


                                                                      __
                                                                     |  
                                                   Johannes RETBERG  ∞ vor 1625
  Schütte
† 1638 Lippstadt
|__ | (....-1638)x1625 Markus RETBERG  * ca. 1625 Lippstadt
∞ ca. 1650 Lippstadt
  Elisabeth Cramer
† 21.02.1696 Lippstadt
± 25.02.1696 Lippstadt
| __ | (1625-1696)x1650 | | | | SCHÜTTE  ∞ vor 1625
  Johannes Retberg
|__ | x1625 Johannes RETBERG  * ca. 1651 Lippstadt
∞ 20.07.1675 Lippstadt
  Anna Katharina Epping
† 20.01.1740 Lippstadt
| __ | (1651-1740)x1675 | | | | Johann CRAMER  ∞ N.|__ | | | | | Elisabeth CRAMER  * Lippstadt
∞ ca. 1650 Lippstadt
  Markus Retberg
† vor 1673 Lippstadt
| __ | (....-1673)x1650 | | | | N.  ∞ Johann Cramer|__ |--Anna Luisa Elisabeth RETBERG* 12.04.1676 Lippstadt
∞ 20.01.1697 Lippstadt
  Diedrich Ernst Zahn
† nach 1721
| (1676-1721)x1697 __ | | | ___________________|__ | | | Diedrich EPPING  ∞ ca. 1640
  Elisabeth Gallenkamp
| __ | | x1640 | | | | |___________________|__ | | | Anna Katharina EPPING  * ca. 1656
∞ 20.07.1675 Lippstadt
  Johannes Retberg
† 10.12.1728 Lippstadt
| __ (1656-1728)x1675 | | | ___________________|__ | | | Elisabeth GALLENKAMP  ∞ ca. 1640
  Diedrich Epping
| __ x1640 | | |___________________|__
ÜBERSICHT      SUCHE      PERSONEN      FAMILIEN      ORTE      BERUFE      HIGHLIGHTS      PROMINENTE      KONTAKT
HTML-Seite erstellt von Der Stammbaum 5 (5.0.17) (optimiert von F. H.). Informationen zum Programm auf der Homepage 'Der Stammbaum'.